Erfolge

Unser Verein besteht seit über 35 Jahren. In dieser Zeit haben unsere Mitglieder Aufklärungsarbeit über Tierversuche an Info-Ständen, bei Straßenfesten, in Schulen, auf Messen und in den Medien geleistet.

Sie haben auf das Leid der Tiere hingewiesen und über tierversuchsfreie Methoden in Medizin und Forschung unterrichtet. Wir haben ein Umdenken in der Bevölkerung, in der Politik und in der Wissenschaft angeregt.

Die moderne tierversuchsfreie Forschung ist in der Lage, verbindliche Methoden zu entwickeln, die direkt auf den Menschen bezogen sind. Dennoch lassen sich diese Erfolge nicht allein unserem Verein zuordnen. Es ist die gemeinsame Aufklärungsarbeit aller Vereine und Organisationen, die das Thema „Tierversuche“ in die Öffentlichkeit brachten und bringen und so Druck auf Politik und Wissenschaft ausübten und weiterhin ausüben.

Es werden Fördermittel für eine tierversuchsfreie Forschung zur Verfügung gestellt, leider nicht im ausreichenden Maße. Darauf weisen neben uns auch Wissenschaftler immer wieder hin, um die Abkehr von Tierversuchen zu erreichen.

Wir wollen weiter für eine Forschung ohne Tierversuche kämpfen und unsere Kräfte noch effizienter einsetzen, denn wir lehnen Tierversuche schon aus ethischen und tierrechtlichen Gründen ab.

Bild von Jo-Anne McArthur

Schritte in die richtige Richtung

Auf politischer Ebene – Bundesweit

  • staatliche Finanzierung von Alternativforschungen seit 1985
  • Ernennung von Landestierschutzbeauftragten
  • Erstellung von Tierschutzberichten der Bundesregierung
  • Durchsetzung von Tierschutzforderungen in der Landespolitik
  • Vergabe von Tierschutzforschungspreisen
  • Verankerung des Tierschutzes in den Verfassungen der Bundesländer
  • 2002 wurde der Tierschutz im Artikel 20a in das Grundgesetz aufgenommen
  • Verbandsklagerecht für Tierschutzvereine in mehreren Bundesländern

Auf politischer Ebene – in Berlin und Brandenburg

  • Herausgabe eines Tierschutzberichtes, speziell für Berlin
  • Verankerung des Tierschutzes in den Landesverfassungen von Berlin und Brandenburg
  • 2007 erneute Ablehnung eines Versuchsantrages zur Durchführung von Hirnforschung an Rhesusaffen an der Charité in Berlin
  • Vergabe von Tierschutzforschungspreisen

Auf wissenschaftlicher Ebene:

  • Ausbau einer tierversuchsfreien Forschung
  • Verbot von Tierversuchen für kosmetische Inhaltsstoffe seit 2013

Auf öffentlicher Ebene:

  • mediale Aufmerksamkeit
  • immer mehr Wissenschaftler äußern sich kritisch zu Tierversuchen, wenden tierversuchsfreie Forschungsmethoden an oder entwickeln sie.
  • immer mehr Menschen lehnen Tierversuche ab.
  • fast alle Fluglinien haben auf Grund von massiven Protesten die Affentransporte für Labore eingestellt. Air France ist in Europa die einzige Passagierfluggesellschaft, die weiterhin diese Transporte durchführt.